SYMPOSIUM NEUROPHYSIOTHERAPIE

Leitlinienorientierte Parkinsontherapie

Samstag, 09:30-10:00 Uhr

Referent/in

Katja Krebber

Inhalt

Die 2014 erschienenden und 2015 auf Deutsch übersetzten Europäischen Physiotherapie-Leitlinien beim Parkinson Syndrom unterstützen Physiotherapeuten bei Entscheidungen, die auf eine patientenzentrierte, evidenzbasierte Praxis abzielen. Initiiert und hauptsächlich finanziert durch ParkinsonNet und der Königlich Niederländischen Gesellschaft für Physiotherapie (KNGF), Niederlande auf der Grundlage der 2004 publizierten Leitlinien von Samyra Keus. Die Leitlinienentwicklungsgruppe vertritt Physiotherapie-Berufsverbände aus 19 europäischen Staaten. Personen mit Parkinson wurden von Beginn an in die Entwicklung der Leitlinien eingebunden und haben während des gesamten Erstellungsprozesses daran mitgearbeitet. Diese Leitlinien werden unterstützt von der Association for Physiotherapist in Parkinson´s Disease Europ (APPDE) seit März 2018 als Untergruppe der INPA ( Neurologische Untergruppe der WCPT).

Einen kurzen Abriss der einzelnen Kapitel und das Verwenden der Quick-Cards sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen mit diesem umfangreichen Werk gut und schnell zu arbeiten. Auch für Physiotherapeuten, die nur gelegentlich mit Personen mit Parkinson arbeiten und nicht so tief in diese Materie eintauchen möchten, sind die Leitlinien eine geeignete Literatur eine evidenzbasierte Therapie anzubieten. Von den Assessments und der Zielorientierung zu den auf „Grades“ basierten Therapieempfehlungen ist es nur ein kleiner Schritt. Zu guter Letzt verfügen Leitlinien über ein Verfallsdatum. Studien für die Erweiterung beziehungsweise Neuauflage werde schon gesammelt. Die Verwendung von E-health wird definitiv eine interessante Erweiterung der Leitlinien, hinsichtlich der Befundung und Überwachung der Therapie, sowie der Erarbeitung neuer Therapiemöglichkeiten als Transfer in den Alltag des Patienten.