SYMPOSIUM NEUROPHYSIOTHERAPIE

Neurophysiotherapie nach Schädel-Hirn-Trauma von akut bis chronisch

Freitag, 16:00-17:00 Uhr

Referent/in

Stephanie Hellweg

Susanne Haus

Zielsetzung

Die Teilnehmenden erhalten ein Update zum theoretischen Hintergrund (Epidemiologie, Einteilung) und einen Überblick über den Verlauf nach Schädel-Hirn-Trauma sowie zu evidenzbasierten Therapieansätzen in der Behandlung nach traumatischer Hirnverletzung

Gliederung

  1. Update theoretischer Hintergrund
  2. Frühphase SHT: Was wirkt?
  3. Folgen und Behandlungsansätze nach SHT im Langzeitverlauf
  4. Stolpersteine und Barrieren im chronischen Verlauf

Literatur

Pohl M, Bertram M, Bucka C et al. (2016). Patientenklientel und Rehabilitationsverlauf in der neurologisch-neurochirurgischen Frührehabilitation-ein Vergleich der Jahre 2002 und 2014. Akt. Neurol. 2016; 43: 534-540

Megha, M., Harpreet, S., & Nayeem, Z. (2013). Effect of frequency of multimodal coma stimulation on the consciousness levels of traumatic brain injury comatose patients. Brain Inj, 27(5), 570-577. doi:10.3109/02699052.2013.767937

Hassett, L., Moseley, A. M., & Harmer, A. R. (2017). Fitness training for cardiorespiratory   conditioning after traumatic brain injury. Cochrane Database Syst Rev, 12, CD006123. doi:10.1002/14651858.CD006123.pub3